Wirtschaftstreff Berlin-Marienfelde: Angeregte Diskussion bei der März-Sitzung, willkommen zum nächsten Treffen am 8. Mai!

Bericht zum 7. Wirtschaftstreff Berlin-Marienfelde am 27.03.2012
von 19.00 Uhr – 21.00 Uhr im Café „Sitcom“ Marienfelder Allee 136

Zu diesem Treffen begrüßten wir 17 interessierte Bürger, Unternehmer, Mitarbeiter aus Unternehmen, Institutionen sowie Vertreter der SPD. Wir danken für die Gastfreundschaft des Teams des Cafés „Sitcom“.

Gemäß Einladung hatten wir uns mehrere inhaltliche Punkte vorgenommen, kamen aber in knapp 2 Stunden nur auf 2, nämlich zu den Themen:

1. Wochenmarkt in Marienfelde - wie und wo und was
Das Thema wurde fast in allen unseren Treffen kontrovers angeschnitten. Nun gelang es, die verantwortliche Angestellte des Stadtbezirks für diesen Wochenmarkt mit an den Tisch zu bekommen.

Zusammenfassung der Standpunkte:

  • Die z.Z. dort stehenden Händler bieten viel an und machen auskömmlichen Umsatz.
  • Die etwas höheren Preise auf dem Markt können es nicht sein, denn viele die Marienfelder fahren auch zu den Märkten in Lichterfelde-Ost, Lankwitz und Mariendorf.
  • Der Markt ist nicht anziehend, ist unattraktiv, im weiteren Raum unbekannt.
  • Degewo, W40, WIM u.a. sind der Meinung, der Markt an diesem Standort hat eine gesellschafts-politische Funktion und muss dort bleiben.

Folgende Vorschläge wurden unterbreitet:

  • für die Marktleiterin, Frau Beck:
    • mehr Familienfreundlichkeit, mehr Kinderbezug herstellen.
    • Konkrete Markstandbesetzung an Webseite W40 geben
    • Markt 4 Wochen statt von 12-17 Uhr, schon von 08-15 Uhr öffnen (Test)
  • QM W40:
    • Befragung der Kunden zum Markt vor Ort durchführen
  • für Degewo:
    • Information in Degewo-Mieterzeitung intensivieren
    • Großplakat herstellen u. anbringen für Marktwerbung an Hildburghauser Straße
  • für Bezirksamt:
    • Marktkoordination intensivieren
    • Aktion mit Standrabatt zeitbegrenzt für Marienfelde gestatten


2. Webseite der WirtschaftsInteressierten Marienfelde
Herr Lojowski stellte eine noch innoffizielle Webseite der WirtschaftInteressierten vor. Sie soll das wirtschaftsorientierte Bindeglied zu den oben angeführten Webadressen werden.
Der Inhalt unter dem Button auf www.berlin-marienfelde.desoll schrittweise auf die neue Seite übernommen, dabei ausgeweitet und aktualisiert werden, so dass letztlich dieser Button eine Verlinkung auf die Wirtschaftswebseite ist.
Alle interessierten Unternehmungen im Aktionsbereich von WIM können/sollen sich ab sofort bei Herrn Lojowski mit einer Präsentation, die eingestellt werden kann melden.
Freischaltung ab 01.05.2012.

Achtung: Wir suchen auch Praktikumsplätze für Oberschüler!
Wir stellen auch Arbeitsplatzangebote und -suchen auf die Webseite.

3. Die weiteren von uns im Bericht zum 6. Treffen und in der Einladung zu diesem genannten Themen bleiben als quasi als Arbeitsprogramm so stehen:

  • Entwickeln und Betreiben eine Wirtschaftswebseite für Marienfelde
  • Einflussnahme und Unterstützung Marktentwicklung Marienfelde
  • Zusammenwirken mit den Vermietern, insbesondere Großvermietern in Marienfelde-Süd (Degewo, Paul-Immobilien, EST-Partners(Marienfelder Tor), bez. gewerblichen und räumlichen Entwicklungen
  • Organisation von Fachvorträge im Rahmen unserer Treffen gemäß der Interessenlage der Teilnehmer
    • Wer will was von wem wissen?
  • Projekt Informationsschild Ecke Marienfelder Chaussee / Hranitzkystraße
  • Könnte es eine Werbegemeinschaft „Marienfelder Allee“, etwa von der Emilienstraße bis zum Hanielweg geben? Gibt es Interessenten dafür?
  • Und wie immer die Fragen:
    • Was sollten noch die Aufgaben diese Wirtschaftskreises sein?
    • Wie kann seine Arbeit intensiviert werden? Wer sollte was dafür tun?
    • Welche Ideen gibt es?
  • Informatives Zusammenwirken und gegenseitiges Bewerben mit Quartiersentwicklung und Bürgerinitiative sowie der quartalsweise erscheinende Zeitung „Kiezkontakt“ (www.kiezkontakt.de)
    • Redaktionsschluss : 10.05.2012
    • Informationen, Veranstaltungs-, Aktionshinweise an diese direkt oder über die WirtschaftsInteressiertenn

Wider dem unseligen Slogan: Einzelhändler handeln einzeln? Koordination bringt Bekanntheit und Umsatz!

Es wurde vereinbart, dass das nächste Treffen am Dienstag, den 08. Mai 2012 um 19.00 Uhr in der Budo-Akademie, Malteserstraße 139 stattfindet. Wir danken der Chefin, dass wir das in den Trainingsräumen im Souterrain durchführen können. (www.budo-akademie-berlin.de).

Sagen Sie´s weiter, denen, die wir bisher noch nicht erreicht haben.



Die Organisatoren für die WirtschaftsInteressierten in Berlin-Marienfelde

Wolfgang Schlenzig:
Tel: 70603358
Fax: 83108768
E-Mail: schlenzig-qm[at]online[.]de

Werner Lojowski:
Tel: 75478746
Fax: 75478748
E-Mail: mediaberatung[at]email[.]de

text: Bericht Wirtschaftstreff