Zum 3. Mal ein großer Erfolg: Marienfelder Torten und Kuchenwettbewerb am 21. November 2014

22 köstliche Torten und Kuchen gab es zu probieren.

Die Entscheidung über die schönsten und leckersten Backwerke fiel den über 100 Gästen und den 9 Jury-Mitgliedern unter Mitwirkung von Stadtrat Oliver Schworck sichtlich schwer. 22 wunderschön dekorierte und verführerisch duftende Kuchen und Torten wollten am 21. November 2014 beim 3. Marienfelder Backwettbewerb im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum bestaunt und verkostet werden. Eine schöne, wenngleich nicht einfache Aufgabe.

Die Wertung erfolgte in den Kategorien Kuchen, Torte und Kindergebäck, also selbst die Kleinsten konnten sich als Bäcker austoben. Sie haben ihr Können mit fantasievollen Kunstwerken, wie z.B. einem Fußballfeld-Kuchen, auf dem sich Gummibärchen ein Match lieferten, bewiesen. Die sahnigen Torten trugen so verheißungsvolle Namen wie „Omas Geschenk“ und Klassiker wie der Käse- oder Apfelstreusel-Kuchen wurden sehr gern gegessen und entsprechend honoriert.

Für die Preisträger gab es tolle Sachpreise zu gewinnen und alle Teilnehmer/innen erhielten als Dankeschön Teilnahme-Urkunden. Die Ergebnisse lagen z.T. sehr eng beieinander und oft entschieden nur wenige Punkte Vorsprung über einen der ersten Plätze.

 

Verführerisch: Mandarinen-Quark-Sahne-Torte
Lecker: Zitronen-Schoko-Schildkröte
Fröhlich: Schmetterlingstorte

Hier die Preisträger und ihre leckeren Kunstwerke:

  • 1. Platz in der Kategorie "Torte":
    Frau Karin Müller mit der „Mandarinen-Quark-Sahne-Torte“
  • 1. Platz in der Kategorie "Kuchen":
    Herr Thomas Kupke mit der „Zitronen-Schoko-Schildkröte“
  • 1. Platz in der Kategorie "Kinderbeitrag":
    Nele Alkan mit der „Schmetterlingstorte“

Das Publikum entschied sehr ähnlich. Nur beim Kinderbeitrag gab es eine Abweichung. Hier favorisierte das Publikum die „Giotto-Torte“ der Kinder des NachbarschaftsTreffs der AHB Berlin Süd gGmbH.

In der Jury saßen: Frau Berisha (Bewohnerin), Frau Füstmann (Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum), Frau Redomski (Konditorin der Bäckerei Lehmann), Herr Schworck (Stadtrat für Jugend, Ordnung und Bürgerdienste), Frau Meinhold-Gerth (Stadtteilmanagerin der degewo), Herr Behrendt (Jugendwart beim TSV Marienfelde), Herr Poweleit (pensionierter Mitarbeiter des Quartiersbüros W40), Frau Nowakowsky (Bewohnerin), Frau Saalmann (Bewohnerin)

Alle Torten und Kuchen konnten kostenfrei probiert werden. Die aufgerundeten Erlöse aus dem Kaffee-Verkauf wollen die Gastgeber vom Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Marienfelde Süd e.V. freundlicherweise für ein Kinder- und Jugendprojekt im Kiez spenden.

Ganz besonders gedankt sei der  Bewohnerin Anastasia Saccaggi, die den Backwettbewerb ehrenamtlich organisierte und für uns auch die Rezepthefte zusammengestellt hat.

Für alle, die sich gleich an den Ofen schwingen möchten: Hier sind die gesammelten Rezepte zum Herunterladen und Ausdrucken:

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zum Vergrößern eines Bildes bitte anklicken.

- Der Torten-Wettbewerb wurde mit Mitteln aus der Quartiersentwicklung unterstützt.

text/fotos: W40