Gelungenes 8. Marienfelder Sportfest mit Fußballturnier

Stadtrat Oliver Schworck eröffnet mit den Organisatoren Janni und Lutz Dierbach das Sportfest

Am Sonntag, dem 24. September 2017, organisierte die Bewohnerin Janni Dierbach mit Unterstützung vieler Ehrenamtlicher des F.C. Stern Marienfelde und Einrichtungen aus dem Quartier das mittlerweile 8. Marienfelder Sportfest mit Fußballturnier.
Die Veranstaltung fand rund um den Bolzplatz am Tirschenreuther Ring (neben der Marienfelder Grundschule und dem Jugendclub „haus of fun“) statt.

Jubel bei den Fußballmannschaften
Die Seniorengruppe von Monika Battist in Aktion

Beim Fußballturnier stand die Präsentation gelungener Integration geflüchteter Kinder in den Vereinsfußballsport im Mittelpunkt. Die neu entstandene Mannschaft des F.C. Stern Marienfelde, die aus Kindern der Notunterkunft Daimlerstraße und erfahrenen Vereinskindern besteht, präsentierte beim Sportfest erstmals der Öffentlichkeit ihr Können. Das Training der letzten Monate hatte sich gelohnt, die Mannschaft spielte harmonisch und stark zusammen.
Mit dabei waren außerdem Kinder aus dem 3D Medienhaus, SC Lankwitz und nicht zuletzt eine Freizeitmannschaft, in der Kinder aus dem Kiez kickten.

Neben dem Fußballturnier gab es ein buntes und sportliches Bühnenprogramm. Die Mädchentanzgruppe aus der Notunterkunft Daimlerstraße und die Criss-Cross-Line-Dance-Gruppe boten ihre neuesten Choreografien dar.
Was jede/r tun kann, um sich gesund und fit zu halten, zeigte die Marienfelder Seniorensportgruppe von Monika Battist.

Die Kinder umringen den Schminkstand

Trotz Wahl-Sonntag und Nieselregen kamen über 120 große und kleine Besucher/innen, die Stadtrat Oliver Schworck um 11.00 Uhr herzlich begrüßte. Das Sportfest war wieder eine gute Gelegenheit, um Nachbarn zu treffen und bei leckeren Salaten, Würstchen, Obst und Gemüse sowie Kuchen und Kaffee zu plaudern. Die Kinder amüsierten sich in den Pausen bei Spielangeboten vom „haus of fun“  und dem Quartiersbüro W40. Stets umlagert war auch das Kinderschminken der degewo.

Fröhliche Besucher/innen

Die Finanzierung des Fußballturnieres erfolgte über das Programm „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Das Programm fördert 2017 das Miteinander Geflüchteter und Beheimateter der Großsiedlung rund um die Waldsassener Straße.

text/fotos: Eva Schuh, W40