Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler lädt zum Kiezspaziergang in Marienfelde am 20. April

Der vierte Kiezspaziergang mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler führt dieses Mal in den Süden des Bezirks – nach Marienfelde.
Die Schwerpunkte dieses Rundganges werden der Besuch des Notaufnahmelagers Marienfelde und der ältesten Dorfkirche Berlins sein.

Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde feiert dieses Jahr ihren
60. Gründungstag. Die Geschichte dieses Hauses ist Teil der Lebens- und Fluchtgeschichte von vielen Menschen in unserem Land. In den 60 Jahren seines Bestehens passierten dieses „Tor zur Freiheit“ über 1,35 Millionen DDR-Flüchtlinge und Übersiedler sowie rund 96.000 Aussiedler.
Zwei kurze hausinterne Führungen werden Einblick in das Notaufnahmelager und in die Dorfkirche Marienfelde geben.

Der gesamte Kiezspaziergang wird voraussichtlich 2 Stunden dauern und am
S-Bhf. Buckower Chaussee enden.
Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt:
Sonnabend, 20. April 2013 um 14:00 Uhr am S-Bahnhof Marienfelde.

text: PM BA