Großer Andrang beim Kiezspaziergang in Marienfelde-Süd

Frau Wiemann stellt die Arbeit des Quartiersbüros W40 vor

Bezirksbürgermeisterin Schöttler lädt monatlich alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Kiezspaziergang durch den Bezirk Tempelhof-Schöneberg ein. Die Kiezspaziergänge bieten eine gute Gelegenheit mit anderen gemeinsam die interessanten Kieze des Bezirks zu erkunden und ihre Geschichten kennenzulernen.

Der 34. Kiezspaziergang fand am Samstag, 20. August statt und führte durch den Ortsteil Marienfelde. Bei strahlendem Sonnenschein folgten ca. 200 Besucherinnen und Besucher aus Tempelhof-Schöneberg und anderen Bezirken der Einladung von Frau Schöttler und kamen in die Großwohnsiedlung rund um die Waldsassener Straße.

Gemeinsam mit der Bezirksbürgermeisterin erkundeten sie die Waldsassener Straße und den Tirschenreuther Ring. Frau Schöttler stellte gemeinsam mit dem Quartiersbüro W40 die vielseitigen Projekte  der Großwohnsieldung vor, wie bspw. den Garten der Länder, die Angebote im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum und die Ausstellung Marienfelder Quartiersansichten.

Anschließend spazierte die Gruppe zum historischen Teil Marienfeldes mit seinem ehemaligen Rittergut und zur ältesten Dorfkirche Berlins: der Marienfelder Dorfkirche. Die Besucher/innen waren von den vielen interessanten Hintergrundgeschichten, die Marienfelde bietet, begeistert und freuten sich, Historie hautnah zu erleben.

Zum Vergrößern eines Bildes bitte anklicken.
text/fotos: W40