„Jugendliche bringen Seniorinnen und Senioren ans Netz“

- ein Projekt des Aktionsfonds -

Anfang des Jahres hatte Stadtrat Herr Hapel auf dem Neujahrsempfang des Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrums Marienfelde Süd e.V. angeregt, einen PC-Raum einzurichten, um Senioren die Möglichkeit zu geben, die neuen Medien (Internet) für sich zu erschließen.
Ein Antrag auf Sondermittel der BVV zur Anschaffung von PC fand Billigung und so konnte mit der Umsetzung eines neuen Projekts begonnen werden.
Die von der degewo zum Naujahrsempfang geäußerte Unterstützung des Projekts ließ nicht lange auf sich warten. Für das Projekt wurden zusätzliche Räume hergerichtet und mit Mobiliar ausgestattet.

Am 4. Oktober 2010 erfolgte die feierliche Eröffnung der neuen Räumlichkeiten. Bereits zwei Tage später, am 6. Oktober hat ein erster Kurs begonnen: Ein Azubi der degewo leitete ihn.

Das vom Quartiersbüro W40, dem Jugend-Medienhaus der ufafabrik  und der Gustav-Heinemann-Schule unterstützte Vorhaben wird die Schulung weiterer Senior/innen ermöglichen:
Neun Schüler der Gustav-Heinemann-Oberschule haben sich bereit erklärt, sie in die Nutzung des Internet einzuweisen. Ziel dieses Projektes ist es auch, den Zusammenhalt zwischen den Generationen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.

text: Projektbeschreibung