Ein Fest für Zwei- und Vierbeiner: das zweite Marienfelder Hundehaltertreffen

28. September 2013, kurz vor 15 Uhr – ein frühherbstlicher Nachmittag mit viel Sonnenschein ...
Elke Saalmann und Erwin Diener, die Initiatoren des 2. Marienfelder Hundehaltertreffens, sind aufgeregt. Auch die Mitglieder des Tempelhofer Hundesportvereins und vom Quartiersbüro W40 sind gespannt: Alles ist vorbereitet, die Stände für Kuchen, Kaffee und Erfrischungsgetränken stehen, auf dem Grill liegen Steaks und Bratwürste, vom Hundesportverein sind die Geräte für die Vorführungen aufgebaut, die Beraterinnen für gesunde Ernährung der Vierbeiner sind bereit für den Ansturm der Hundehalter.

Sie kommen!!

Und da kommen sie auch schon: Schon von weitem hört  man, wie sich die Hunde gegenseitig mit freudigem Gebell begrüßen. Kurz hintereinander treffen große und kleine Hunde mit Frauchen und Herrchen und viele Schaulustige ein. Es kann losgehen.

Auf vier Beinen, auf Rädern oder zweibeinig: Alle tragen bei zum gelungenen Zusammenleben.

Doch vorher begrüßt Frau Saalmann die zahlreich erschienenen Marienfelder.
Joachim Poweleit vom Quartiersbüro W40 der AG SPAS e.V. dankt den Initiatoren, die dieses geförderte Projekt 2013 zum zweiten Mal organisiert haben.
Er erinnert daran, dass es zu den vielen Projekten gehört, die sich in diesem Jahr dem Thema Gewaltprävention widmen - und Hundehalter können dazu einen wichtigen  Beitrag leisten: Sie schützen mit ihrem Gefährten nicht nur sich und ihre Angehörigen. Indem sie ihre Hunde im öffentlichen Raum an der Leine führen, die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge wegräumen, tragen sie zu Gewaltprävention, zu Sicherheit und Ordnung im Stadtteil bei.

Da geht´s lang - sportlich!

Dann beginnen die Mitarbeiter/innen des Hundesportvereins die sportlichen Vorführungen mit ihren Hunden. Es dauert gar nicht lange, und die Hundehalter regen ihre Vierbeiner dazu an, sich an solchen Übungen aktiv zu beteiligen.
Auch die Tierärztin aus dem Stadtteil, die aus ihrer Praxis viele Hundehalter und ihre Hunde kennt, ist mit dem eigenen Tier dabei. Gespannt werden die sportlichen Betätigungen von zahlreichen Zuschauer/innen und mit großer Begeisterung von vielen  Kindern verfolgt.

Zeit für einen Plausch unter Gleichgesinnten

Zwischen den Hundehaltern und an den Tischen kommt es zu vielen Gesprächen, werden Erfahrungen in der Haltung von Hunden und anderen Haustieren ausgetauscht.  Man lernt sich kennen und so manche verabreden sich zu weiteren Treffen.
Die angebotenen Bratwürste und Steaks erfreuen sich großen Zuspruchs, dagegen kommt der selbstgebackene Kuchen nicht an. Die Nachfrage nach Kaffee ist enorm. Und der Tisch der Hundeernährungsberaterinnen ist die ganze Zeit über stark belagert.

Was, das war´s schon?! Dann freuen wir uns jetzt gleich aufs nächste Mal!

Gegen 18:00 Uhr wird das 2. Marienfelder Hundehaltertreffen beendet. Insgesamt nahmen daran ca. 50 Hundehalter/innen und weitere ca. 30 Schaulustige teil.

Alle sind sich einig: Ein solches Treffen sollte auch im nächsten Jahr fortgeführt werden. Deswegen gab es auch eine Liste, in die sich neben Elke Saalmann und Erwin Diener weitere Interessierte für eine solche Initiative eintragen konnten.

Vielleicht wollen Sie dann auch dabei sein?
Dann melden Sie sich doch einfach bei uns:

Quartiersbüro W40 der AG SPAS e.V.
z. Zt. Tirschenreuther Ring 34, 2. OG
12279 Berlin
Tel.: 030-539 852 65
E-Mail: w40[at]ag-spas[.]de

Zum Vergrößern eines Bildes bitte anklicken.
Text und Fotos: Joleit