Es ist viel los im Marienfelder Garten der Länder

Aufmerksames Publikum bei der Begrüßung
Stolze Balkon-Wettbewerb-Gewinner mit Stadträten
Bau von Insektenhäusern
Singkreis-Auftritt
Bemalen der Terracottatöpfe

Am Freitag, dem 5. September fand bei strahlendem Sonnenschein von 16.00 bis 19.00 Uhr im Garten der Länder auf dem Grundstück Tirschenreuther Ring 14a ein großes Sommerfest statt. Rund 100 Gäste kamen, um sich den Garten der Länder anzusehen und gemeinsam zu feiern.

Die Stadträte Schworck und Krüger eröffneten das Fest und gaben die Gewinner des 1. Marienfelder Balkonwettbewerbs bekannt. Zahlreiche AnwohnerInnen aus Marienfelde-Süd hatten sich mit ihren Balkonen am Wettbewerb beteiligt. Den Hauptpreis des Balkonwettbewerbs gewann das Ehepaar Lentzsch aus der Waldsassener Straße. Sie konnten die Jury mit ihrem liebevoll gestalteten Balkon in verschiedenen violett-Tönen überzeugen. Sonderpreise gab es für die zwei beteiligten Kindergruppen sowie für BewohnerInnen, die im Quartier Beete pflegen. Alle Teilnehmer des Balkonwettbewerbs sind von der Wohnungsbaugesellschaft degewo zu einer kostenlosen Führung durch den Marienfelder Naturschutzpark mit Naturranger Lindner und anschließendem Kaffee und Kuchen eingeladen.

Beim Sommerfest wurden die Pläne für den Garten der Länder vorgestellt und mit den Besuchern weiterentwickelt. Für die Kinder gab es ein vielfältiges Kinderprogramm: Sie konnten Insektenhäuser bauen, Terracotta-Töpfe bemalen und sich beim Dosenwerfen, Eierlaufen oder Sackhüpfen austoben.

Auch für das kulinarische Wohl war gesorgt: Es gab ein leckeres Buffet und die Peerhelper der AHB-Berlin Süd gGmbH boten selbstzubereitete Cocktails an.
Ein buntes Kulturprogramm unterhielt die rund 100 Gäste: Eine 16-jährige Sängerin des 3D-Medienhauses sang mehrere Popsongs und die Volks-Tanz-Gruppe des Dorothee-Sölle-Hauses zeigte Tänze unterschiedlicher Länder. Der Singkreis des Gartens der Länder begeisterte das Publikum und lud zum Mitsingen ein. Mit Klarinette und Gitarre klang das Sommerfest dann gegen Abend gemütlich aus.

Auf dem Grundstück des abgerissenen Ökohauses am Tirschenreuther Ring 14 a (Zugang Tirschenreuther Ring 8) in Marienfelde-Süd entsteht in den nächsten Jahren ein „Garten der Länder“. BewohnerInnen der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße/Tirschenreuther Ring können dort gemeinsam Beete bepflanzen, sich treffen und austauschen.

Noch steht das Projekt ganz am Anfang. Die Wohnungsbaugesellschaft degewo hat die Fläche vor wenigen Monaten zur Verfügung gestellt und beteiligt sich maßgeblich an der Finanzierung des Gartens. Seit dem Projektstart hat sich eine Gruppe von bisher rund 10 Bewohner/innen zusammengefunden, die am Garten der Länder mitwirkt, jedoch noch dringend Verstärkung braucht. Jede/r kann beim Gärtnern mitmachen. Ebenso ist der Singkreis offen und freut sich über weitere SängerInnen. Das nächste Treffen des Singkreises findet am 29. September um 16 Uhr im Garten der Länder statt.

Mit dem Aufbau des Gartens der Länder beauftragt ist das Netzwerk Stadtraumkultur, das bereits mehrere interkulturelle Gärten in Berlin aufgebaut hat. Finanziert wird das Projekt über Mittel aus dem FEIN-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sowie der Wohnungsbaugesellschaft degewo und der Stiftung Anstiftung und Ertomis.

Ausführlichere Informationen zum Garten der Länder erhalten Sie bei:

Karin Rieckmann, netzwerk stadtraumkultur e.V.
Mail: stadtraumkultur[at]googlemail[.]com 
Telefon: 0176 51 777 266

Quartiersbüro W40 der AG SPAS e.V.
Mail: w40[at]ag-spas[.]de 
Telefon: 030/530 852 65

Zum Vergrößern eines Bildes bitte anklicken.
text/fotos: W40