Garten der Länder (Projektfonds 2014)

2014 startete das Projekt „Garten der Länder“ mit der Planungs- und Vorbereitungsphase.
Auf dem Grundstück des abgerissenen Ökohauses am Tirschenreuther Ring 14a soll in den nächsten Jahren ein Gemeinschaftsgarten entstehen.

Der Garten soll zum Begegnungsort werden, in dem sich Bewohner/innen unterschiedlicher kultureller Herkunft treffen und austauschen können. In 2014 wurde die Fläche auf dem Grundstück des abgerissenen Ökohauses von der degewo zur Verfügung gestellt.

Die Arbeit konzentrierte sich auf die Vorbereitung der Fläche, die Planung für das Gelände, das Auftragen von Mutterboden, kulturelle Aktivitäten und die Gewinnung von Gärtnerinnen.
Einige Bewohner/innen nahmen aktiv an ersten kleinen Bepflanzungsaktionen im Garten teil.

Im Rahmen der beiden gut besuchten Feste, die mit umfangreichem Kulturprogramm und leckerem internationalem Essen zum gemütlichen Beisammensein und zum Erkunden des Geländes einluden, wurden die Pläne für den Garten erörtert. Für das Projekt konnten 3.000,00 Stiftungsgelder für die Ausstattung des Gartens akquiriert werden. Die degewo hat durch Fällung desolater Bäume die Auslichtung des Geländes ermöglicht.

Im Rahmen des Gartenprojektes wurde ein internationaler Chor initiiert, der bei beiden Festen im Garten durch das gemeinsame Singen von Liedern aus aller Welt zu einer Bereicherung der Veranstaltungen beitrug. Der Chor kam bis zum Ende des Jahres in der Regel alle 14 Tage mit dem Chorleiter zusammen.

text: W40