Marienfelde kocht in der Gustav-Heinemann-Oberschule! - Multikulturelles Kochevent am 7. Oktober

Gemeinsam an einem Tisch - Multikulturelles Kochen mit der Nachbarschaft.

Anfang Oktober versammeln sich in der Gustav-Heinemann-Oberschule in Marienfelde Groß und Klein aus verschiedenen Kulturen, um miteinander zu kochen. An acht verschiedenen Kochstationen werden gemeinsam Lieblingsrezepte aus aller Welt zubereitet. Unter den Teilnehmern findet sich eine bunte Mischung aus Geflüchteten, Schüler/-innen (sowohl aus Willkommensklassen als auch Paten aus Regelklassen), Lehrer/-innen und Eltern der Gustav-Heinemann-Oberschule, Bewohner/-innen der Großwohnsiedlung rund um die Waldsassener Straße und den Tirschenreuther Ring, Unternehmensvertreter/-innen vom Netzwerk Großbeerenstraße und Gärtner/-innen aus den Gärten der Länder.

Das gemeinsame Kochen unter der Leitung des Vereins „Über den Tellerrand e.V.“ soll Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen, bei welchen neben dem Austausch über die multikulturellen Gerichte vor allem das persönliche Kennenlernen im Mittelpunkt steht. Hierfür bietet das miteinander Essen, das im Anschluss an das Kochen in gemütlichem Rahmen stattfindet, zusätzlichen Raum.

Das Kochevent findet am 7. Oktober von 16 - 20 Uhr 
in der Schulküche (Haus D) der Gustav-Heinemann-Oberschule (Waldsassenerstraße 62, 12279 Berlin) statt.

Ein weiterer Termin ist für den 18. November in Planung. Interessierte können sich im Quartiersbüro in der Waldsassener Straße 40, Tel.: 530 85 265 melden.

- Das Projekt wird gefördert aus dem FEIN-Programm, welches von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt für die Integration von Flüchtlingen und das Miteinander von Beheimateten und Geflüchteten zur Verfügung gestellt wird.

text: Einladung