Familienfest mit Musik und Mode

Zu einem Familienfest mit Musik und Mode hatten das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Marienfelde Süd e.V. und das Quartiersbüro W40 für den 14. November 2009 in den großen Saal des Alten Waschhauses in der Waldsassener Straße eingeladen.

Die Veranstaltung diente der Stärkung von Kommunikation und Nachbarschaft, dem Abbau von Vorurteilen gegenüber neuen Bewohner/innen und der Nutzung des kulturellen Potenzials der Bewohnerschaft. Der Verein des Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrums verband damit zugleich die Hoffnung, neue Zielgruppen für sich zu erschließen.

Die Gäste genossen Kaffe und Kuchen, ...
... kunstvolle Musikauftritte ...
... und eine sehr kreative Modenschau.

Würden wirklich 100 Personen dieser Einladung folgen? Zunächst gab es nur wenige Nachfragen, doch durch Plakate und Mundpropaganda wurde es dann sogar noch knapp, schließlich waren mehr als 100 Plätze im Saal besetzt.

Zunächst begrüßte Herr Füstmann als Gastgeber die vielen Gäste und lud zunächst zu Kaffee und Kuchen. Anschließend überbrachten Frau Neu, Geschäftsführerin von Harmonie e.V. und Joachim Poweleit vom Quartiersbüro W40 Grußworte von Stadträtin Frau Angelika Schöttler.

Dann folgte ein spannendes Konzert des Quartetts Credo. Sie bezauberten die Besucher/innen mit russischen und internationalen Liedern. Überzeugend die wundervollen Stimmen der beiden Solistinnen und die Vielseitigkeit der beiden Musikanten.

Ein Höhepunkt war die von Mädchen und jungen Frauen des Harmonie e.V. präsentierte Modenschau. Aus Plast- Mülltüten etc. hatten sie wundervolle Modelle kreiert, die sie gekonnt und unter großem Beifall präsentierten.

Zum Schluss sorgte Tenor Alexander Steinbrecher für einen furiosen Ausklang.
Das Fazit einer Bewohnerin: „Solche Veranstaltungen sollten auch im nächsten Jahr stattfinden und die Kultur von Bewohnern anderer Herkunftsländer nahebringen!“

text/grafik: Präsentation