Kinderführung und Internationaler Museumstag: Willkommen in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde im Mai

Willkommen zur Veranstaltung in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde im Mai:

"Nepomuck und Bärlihupf: Fluchtgeschichten für Kinder (9 - 13 Jahre)" Kostenlose Kinderführung
Sonntag, 10. Mai 2015 14:00 Uhr

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin

Warum sind Menschen aus der DDR in die Bundesrepublik geflohen? Auf welchen Wegen ist ihnen die Flucht von einem Teil Deutschlands in den anderen gelungen? Wie haben sich Kinder gefühlt, die ihr Zuhause und ihre Freunde verlassen mussten? Die beiden Stofftiere Nepomuck und Bärlihupf, die in der Ausstellung der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde zu sehen sind, haben zwei Kinder auf ihrem Weg in den Westen begleitet und können von den damaligen Ereignissen erzählen. In der Ausstellung lassen sich viele weitere Objekte und Geschichten entdecken, anhand derer die Kinder den Lebenswegen von Flüchtlingen nachspüren können.

Dauer: 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 030 / 75 00 84 00 oder per E-Mail an info-enm[at]stiftung-berliner-mauer[.]de
Weitere Termine 2015: Zweiter Sonntag in jedem Monat jeweils um 14:00 Uhr
am 14.06.2015, 12.07.2015, 09.08.2015, 13.09.2015, 11.10.2015, 08.11.2015, 13.12.2015


Internationaler Museumstag "Museum.Gesellschaft.Zukunft"
Sonntag, 17. Mai 2015 15:00 - 18:00 Uhr

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde und Übergangswohnheim für Flüchtlinge und Asylbewerber, Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin

In der Erinnerungsstätte und auf dem Gelände des ehemaligen Notaufnahmelagers finden eine Tanzaktion zum Mitmachen, ein Comicworkshop und eine Lesung mit Inka Bach statt. Außerdem gibt es besondere Ausstellungsführungen, an denen sich Zeitzeugen und ehemalige Bewohner des heutigen Flüchtlingswohnheims beteiligen.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Internationalen Bund durchgeführt.

14.00 - 16.00 Uhr
Vom Weggehen und Ankommen – Geschichten hinter den Exponaten

Flucht damals und heute: In der Erinnerungsstätte und auf dem Gelände des Übergangswohnheims präsentieren Zeitzeugen Lebenszeugnisse und Dokumente, die mit ihrem Schicksal verbunden sind.

14.00 - 18.00 Uhr
Comicworkshop

Von der Idee zum Strip: Wie aus einem Erlebnis oder einer kleinen Geschichte ein Comic werden kann, erproben die Comiczeichner Susanne Buddenberg und Thomas Henseler mit Kindern und Jugendlichen.

14.30 Uhr
Kuratorenführung durch die Sonderausstellung "Risiko Freiheit - Fluchthilfe für DDR-Bürger 1961 - 1989"

Welche Schlupflöcher gab es nach dem Mauerbau, um in den Westen zu flüchten? Wer gab Flüchtlingen Unterstützung und welche Wege fanden die Fluchthelfer? Diese und weitere Fragen werden in der Führung durch die Sonderausstellung aufgegriffen.

15.00 - 17.00 Uhr
Lezginka, Raqs, Romske igre...- Mitmachtänze aus aller Welt.

Die AG Tanzen des Wohnheims lädt Kinder und Eltern ein, Tänze aus verschiedenen Regionen der Welt kennenzulernen. Unter dem Motto „Wir singen wie die Weltstars“ erklingen aktuelle Lieder.

16.00 -17.00 Uhr
Lesung mit Inka Bach aus ihrem Roman „Glücksmarie“

Der Roman einer Kindheit, packend geschrieben aus der Perspektive des Mädchens Marie: eine Kindheit zwischen Ausbrüchen von Gewalt, Angst,
Widerstand und einer geglückten Flucht aus der DDR.

Der Eintritt ist frei.




text: PM Erinnerungsstätte