Engagement großgeschrieben: Ehrenamtliche Projekte im Gebiet Waldsassener Straße

19 Projekte – einmalig stattfindende ebenso wie regelmäßige Angebote – konnten im Jahr 2012 mit Unterstützung des Quartiersbüros W40, ohne finanzielle Förderung über die Quartiersentwicklung stattfinden – staunen Sie selbst, was Engagierte alles auf die Beine stellten, vielen Dank den Aktiven!


  • NPD Gegendemo am 13.4.12

W40, Kirche, Bewohner/innen
Kurzfristige Organisation einer Gegendemo von etwa 200 Bürger/innen gegen eine spontan durch das Gebiet geführte NPD-Demo (13.4.12).

  • Alleinerziehendentreff

Fr. Hallak – Bewohnerin -, W40

Intensive Unterstützung der Initiative einer Bewohnerin zur Gründung eines Alleinerziehenden-Treffs und zur Schaffung eines Netzwerkes. In mehreren mehrstündigen Beratungen tauschten Mütter ihre Sorgen und Probleme aus und äußerten ihre Wünsche und Vorstellungen zu gemeinsamen Hilfsnetzwerken. In Absprache mit der Kita Vier Jahreszeiten sollten die Treffen künftig dort stattfinden. Aus verschiedenen Gründen wurde das Angebot jedoch nicht wahrgenommen, so dass die Gruppe eingeschlafen ist.

  • Kieztrödel Firlefanz

Fr. Lenz - Bewohnerin

Seit 2011 finden mehrmals im Jahr ehrenamtlich organisierte Trödelmärkte statt, der erste vormals vom Quartiersbüro angeschoben und finanziert. Mittlerweile sind die Märkte selbsttragend, refinanzieren sich aus dem Verkauf von Kuchen. In 2012 wurde dafür weiteres Equipment finanziert. Die Trödelmärkte erfreuen sich großer Nachfrage - mehr dazu auf der eigenen Website des Kieztrödel Firlefanz.

  • Bastelaktion für Kinder

Fr. Rintelen / Fr. Nowakowski - Bewohnerinnen

Zu Beginn des Jahres organisierten Bewohnerinnen vor Ostern angesichts fehlender Fördermittel aus privat vorhandenen Restmaterialien ein kostenloses Bastelangebot für Kinder. Dieses wurde von vielen Kindern und Eltern wahrgenommen, es entstanden mit wenig Material kleine kreative Kunstwerke.

  • Handarbeitsgruppe und Handarbeits-AG

Fr. Battist / Fr. Rintelen - Bewohnerinnen

Auf Initiative zweier Bewohnerinnen wurde ein Handarbeitskränzchen ins Leben gerufen, welches gut angenommen wird. Die Damen treffen sich in gemütlicher Runde im zweiwöchentlichen Rhythmus. Für weiterführende Aktionen haben sie eine kleine Förderung erhalten.
Die Herstellung eines Kontaktes zwischen dem Hort der Marienfelder Grundschule und der Leiterin des Handarbeitskränzchens führte zur Gründung einer Handarbeits-AG an der Schule. Seit Oktober 2012 lehren Seniorinnen einmal wöchentlich ca. 10-12 Schülerinnen das Sticken, Stopfen und Knöpfeannähen. Die Mädchen sind mit viel Freude und Respekt dabei. In 2013 wird das Projekt zum Thema „Stricken“ weitergeführt.

  • Gymnastikurse 50+

Fr. Battist - Bewohnerin

Bereits seit 2009 organisiert Frau Battist wöchentlich stattfindende vier Gymnastik-Kurse für Menschen ab 50 Jahre. Förderung der Gesundheit durch Bewegung.

  • Wandernachmittage

Fr. Battist - Bewohnerin

Monatlich fanden Wanderungen (mit bis zu 20 Teilnehmer/innen) zu verschiedenen Zielen für Seniorinnen und Senioren unter fachkundiger Leitung von Frau Battist statt. Förderung der Gesundheit durch Bewegung.

  • Tanztee

Fr. Battist - Bewohnerin

Im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Marienfelde Süd e.V.wurden monatlich Tanztees veranstaltet. Um mehr Teilnehmer/innen zu erreichen, wurde das Projekt in diesem Jahr durch Tanzworkshops gefördert. Förderung der Gesundheit durch Bewegung.

  • Kindertheater

Fr. Savcuk - Ehrenamtliche

Ohne finanzielle Unterstützung erarbeitete die Gruppe Labyrinth, bestehend aus russlanddeutschen Mädchen und jungen Frauen, zwei Theaterstücke für Kinder in deutscher Sprache. Die Inszenierung der Stücke (Texte, Bühnenbild, Kostüme) erfolgte in Eigenregie. Im Gebiet fanden zwei Aufführungen mit großer Resonanz bei großen und kleinen Zuschauern verschiedener Kulturen statt.

  • Fahrradgruppe

Hr. Saalmann, Hr. Diener, Hr. Engelmann - Bewohner

Die in 2011 gegründete Fahrradgruppe erkundete mindestens einmal im Monat gemeinsam die nähere und weitere Umgebung Marienfeldes unter fachkundiger Anleitung eines Bewohners. Förderung der Gesundheit durch Bewegung.

  • Bingo-Nachmittage

Hr. Stoll - Bewohner

Auf Initiative eines Bewohners finden einmal im Monat Bingo-Nachmittage im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum statt, die auch von jüngeren Bewohnern nachgefragt werden.

  • Naturvorträge

Hr. Baumann - Bewohner

Herr Baumann als preisgekrönter Naturfotograf mit beeindruckenden Tieraufnahmen hält in regelmäßigen Abständen Lichtbildervorträge.

  • 4. Mieterfest Waldsassener Str. 52-60

c/o Hr. Diener - Bewohner
Sponsoring degewo

Das nunmehr vierte Mieterfest der Mieterinitiative Waldsassener Straße 52-60 fand in diesem Jahr unter reger Beteiligung der Anwohner - finanziell unterstützt durch die degewo - statt. Ein eingespieltes Festkomitee organisiert mittlerweile ohne weitere Hilfestellung verschiedene Mietertreffen.

  • Wirtschaftstreff Marienfelde

Hr. Schlenzig - Ehrenamtlicher

Der Treff der Wirtschaftsinteressierten Marienfelde trifft sich seit 2010 auf Initiative von Herrn Schlenzig mehrmals im Jahr und berät über gemeinsame Themen und Aktionen. Das Quartiersbüro W40 nahm unterstützend an den Sitzungen der Gewerbetreibenden teil.

  • Computerkurse

Hr. Gebhardt - Ehrenamtlicher

Seit 2011 finden im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum mehrere Computerkurse unterschiedlichen Niveaus durch einen ehrenamtlich tätigen Lehrer statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

  • Skat-AG, Marienfelder GS

Hr. Hagen - Ehrenamtlicher
Sponsoring

Ein skatbegeisterter Ehrenamtlicher vermittelt Kindern der Marienfelder Grundschule im Rahmen einer AG die Regeln und Strategien des Skats und trägt dabei zur Verbesserung der mathematischen Fähigkeiten der Kinder bei.

  • Karaoke

Fr.. Nowakowski – Bewohnerin -  und Bewohnercafé Mariengrün

In einer gemeinsamen Aktion zwischen einer Bewohnerin und dem Bewohnercafé Mariengrün wurde eine Karaoke-Veranstaltung durchgeführt, die bei den Teilnehmern den Wunsch nach Wiederholungen weckte, die für 2013 geplant sind.

  • Fotodokumentation

Fr. Pieschan - Bewohnerin

Erstellung umfangreicher Fotodokumentation von Veranstaltungen, wie dem Treffen der Hundehalter und dem 1. Marienfelder Generationenlauf durch eine Bewohnerin, Veröffentlichung im Netz.

  • Line-Dance

Sally K. - Bewohnerin

Seit 2009 organisiert eine Bewohnerin einen wöchentlich stattfindenden Line-Dance-Kurs. Die Teilnehmer sind bereits auf vielen Veranstaltungen im Stadtteil und darüber hinaus aufgetreten.

 

text: Quartiersbüro W40/Susanne Wolkenhauer