7. Marienfelder Sportfest mit Fußballturnier

Die Mannschaften: Integrationsmannschaft des F.C. STERN Marienfelde, Mannschaft des Wohnheimes an der Daimlerstraße, Mannschaft des 3 D Medienhauses, die Nordberliner und die Mädchentanzgruppe der Daimlerstraße

Am Samstag, dem 4. September 2016 organisierte die Bewohnerin Janni Dierbach mit Unterstützung des F.C. Stern Marienfelde in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr das mittlerweile 7. Marienfelder Sportfest.

Die Veranstaltung fand rund um den Bolzplatz in der Gründurchwegung am Tirschenreuther Ring (nahe Marienfelder Grundschule und Jugendclub „Haus of fun“) statt.

Danksagung an die Bewohnerin des Sportfestes Frau Janni Dierbach, die das Fest ehrenamtlich organisiert hat.

Bei diesem Fußballturnier stand die Integration von jugendlichen Geflüchteten in den Vereinsfußballsport im Mittelpunkt. Der F.C. Stern Marienfelde wartete bei diesem Turnier erstmalig mit einer Vereins-Integrationsmannschaft auf, die in Kooperation mit dem Übergangswohnheim Marienfelder Allee entstanden ist. Ebenfalls erstmalig nahm eine Mannschaft der Aufnahmeeinrichtung Daimlerstraße teil.

Was jede/r tun kann, um sich gesund und fit zu halten, zeigten die Seniorensportgruppe von Monika Battist aus der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße und der TSV Marienfelde.

Mit dabei (v.l.n.r.): Vorsitzender des Sportausschusses Oliver Fey, Ingo Siebert, Lutz Dierbach (F.C. STERN Marienfelde 1912 e.V.), Janni Dierbach (Organisatorin), Stefan Behrendt (TSV Marienfelde 1890 e.V.), Schauspieler Carsten Stahl, Beate Miculcy (Quartiersbüro W40 der AG SPAS e.V.)

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler eröffnete um 12.00 Uhr die Veranstaltung, auf der es nicht nur sportlich, sondern auch unterhaltsam zuging. Auch die Siegerehrung des Fußballturniers lag in prominenter Hand bei den beiden Stadträten Oliver Schworck und Daniel Krüger.

Die Kinder der Aufnahmeeinrichtung Daimler Straße erfreuten die Besucher mit der Aufführung internationaler und moderner Tänze. In diesem Jahr durften wir nach einer Pause wieder die Criss-Cross-Country-Liner begrüßen, jede Menge Spielangebote vom Haus of fun, TSV Marienfelde und dem Quartiersbüro W40 sorgten für die Unterhaltung der Kinder.

Musik, Kaffee, Kuchen und Gegrilltes boten einen gemütlichen Rahmen, um den Kindern beim Turnier zuzusehen, sich über Angebote im Kiez zu informieren und Nachbarn zu treffen.


- Die Finanzierung des Fußballturnieres erfolgte über das Programm „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Das Programm fördert 2016 die Integration von Geflüchteten und das Miteinander Geflüchteter und Beheimateter in der Großsiedlung rund um die Waldsassener Straße.

text/fotos: W40