5. Marienfelder Sportfest auf dem frisch sanierten Bolzplatz!

Grund zum Feiern: Pokale satt auf dem frisch sanierten Bolzplatz

Am Samstag, dem 13.9.2014 fand von 12.00 bis 18.00 Uhr rund um den Bolzplatz am Tirschenreuther Ring (nahe Marienfelder Grundschule und Jugendclub „haus of fun“) das nunmehr 5. Marienfelder Sportfest statt.

Beim diesjährigen Sportfest gab es gleich in zweifacher Hinsicht Grund zum Feiern: Nicht nur, dass das Sportfest dieses Jahr sein 5 jähriges Jubiläum feierte. Pünktlich zum Jubiläum hat der Bezirk auch den oft beklagten desolaten Bodenbelag des Bolzplatzes saniert, der seitdem mit neuen Qualitäten überzeugt. Dies ist nicht zuletzt dem Engagement der Bewohnerin Janni Dierbach zu verdanken, die das Sportfest organisiert und sich für die Sanierung stark gemacht hat.

Und ... schnipp! Der Bolzplatz ist eröffnet!
Ab geht´s zum Fußballturnier
Gemütlich ging es rund um den Sport zu

Die Stadträte Oliver Schworck und Daniel Krüger eröffneten das Sportfest und dankten Frau Dierbach für ihr Engagement. Stadtrat Daniel Krüger durchschnitt zusammen mit Abgeordneten Roman Simon und Sportfest-Organisatorin Janni Dierbach das rote Band und eröffnete somit feierlich den sanierten Bolzplatz.

Anschließend startete das Fußballturnier. Mehrere Mannschaften, zum nunmehr zweiten Mal auch Mädchenmannschaften und Mannschaften aus dem Übergangswohnheim Marienfelde, spielten gegeneinander und ließen das Turnier bis zum Schuss spannend bleiben. Letztendlich waren aber alle Mannschaften Sieger und erhielten eine wohlverdiente Medaille.

Neben dem Fußballturnier gab es ein buntes Unterhaltungsangebot für Jung und Alt: Kinder und Jugendliche konnten sich bei Geschicklichkeitsspielen und im Verkehrsparcours versuchen. Eher gemütlich ging es bei den Erwachsenen zu: Musik, Kaffee, Kuchen und Gegrilltes boten einen gemütlichen Rahmen, um den Kindern beim Turnier zuzusehen, Nachbarn zu treffen und zu plauschen.

Tänzerische Darbietungen, wie der Auftritt einer Tanzgruppe aus dem Übergangswohnheim und der Linedancer, sowie eine Prellball-Vorführung des TSV Marienfelde trugen zur Unterhaltung bei.

Organisiert wurde das Fest von einer Bewohnerin, die es mit tatkräftiger Unterstützung des F.C. Stern Marienfelde, des TSV Marienfelde, des Kinder- und Jugendclubs „haus of fun“, der Verkehrspolizei, der Marienfelder Grundschule, dem Übergangswohnheim Marienfelde, dem Quartiersbüro W40 und einigen Bewohner/innen auf die Beine stellte. Veranstalter war das Jugendamt Tempelhof- Schöneberg.
 
Die Finanzierung des Festes erfolgte über den Aktionsfonds, der für die Quartiersentwicklung der Großsiedlung rund um die Waldsassener Straße von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung für nachbarschaftliche Projekte zur Verfügung steht.

Zum Vergrößern eines Bildes bitte anklicken.
text/fotos: Quartiersbüro W40